IFEU

HEIDELBERG

Am Übergang der kleinteiligen Bebauung aus den 50/60er Jahren des Neuenheimer Feldes zu den ersten großen Bürogebäuden liegt das ehemalige Hüthig-Verlagshaus, welches aus einem Hinterhaus mit Druckerei und Büros und einem Vorderhaus (Büros und Wohnungen) bestand. Nach dem Auszug des Verlages hat das ifeu-Institut das Gebäude als Bürostandort bezogen. Das Vorderhaus war in die Jahre gekommen und wurde durch einen Neubau ersetzt, das Hinterhaus wurde erhalten, saniert und teilweise umgebaut. Entstanden ist ein kompaktes Ensemble aus 2 Baukörpern mit Innenhof. Im Vorderhaus befindet sich im Erdgeschoss die „öffentliche Seite“ mit Eingang, Sekretariat und Konferenzbereich mit Küche und Foyer und in den drei Obergeschossen die für schriftliches Arbeiten ausgelegten Büros.

BAUHERR

Hr. Dipl.-Krm. Holger Hüthig

Leimgrube 19

Heidelberg

ORT

Wilckensstraße 3

Heidelberg

FERTIGSTELLUNG

2020

 

FOTOGRAF
Christian Buck

Das Haus ist geprägt durch eine klare, auf das wesentliche konzentrierte heitere Atmosphäre und eine authentische Selbstverständlichkeit in der Wahl der Mittel.

Besonderes Augenmerk wurde auf die Verwendung nachhaltiger, natürlicher Materialien gelegt (Holzfenster, Holzbodenbeläge, Recycling-Beton etc.).

Bei der Umsetzung wurde Wert auf ein ambitioniertes Energiekonzept gelegt: Im Neubau wurde KfW 55 und im Bestand KfW 70 umgesetzt.

© AAg LoebnerSchäferWeber Freie Architekten GmbH 2018