KITA

HALLE 02

Als eines der wenigen historischen Relikte erinnern die Alten Güterhallen an die ehemalige Nutzung des Güterbahnhof-Areals. In dem 350 Meter langen Gebäude findet bis zur Stilllegung 1987 der Umschlag der Güter von der Schiene auf die Straße sowie die Zollabfertigung statt.

2002 werden Teile der Alten Güterhallen auf Initiative einiger junger Künstler zum Kultur- und Veranstaltungshaus halle02 umgenutzt. 

Zur gleichen Zeit entsteht die Idee, in dem verbliebenen, leer stehenden Drittel eine 4-gruppige Kindertagesstätte provisorisch einzurichten. Ursprünglich als Containerlösung angedacht, macht die Arge ap88 & AAg einen anderen originellen Vorschlag für die neue Kita: es entsteht die Idee, den Kindergarten als Holzkonstruktion in die bestehende Güterhalle einzustellen. Daraus ergeben sich sowohl beheizbare Warmzonen, die das benötigte Raumprogramm aufnehmen, als auch ungeheizte Innenräume, welche als Indoor-Spielflächen und als klimatische Pufferzone funktionieren.

ARGE mit

ap88 bellm.löffel.lubs.trager

BAUHERR

Stadt Heidelberg

Gebäudemanagement

ORT

Zollhofgarten 2

Heidelberg

FERTIGSTELLUNG
2016

FOTOGRAF
Thilo Ros
s

Nicolas Meiringer

AUSZEICHNUNGEN

+ Hugo-Häring-Auszeichnung 2017

+ Beispielhaftes Bauen Heidelberg, 2010 - 2017

Die Holzkonstruktion besteht aus Brettsperrholzelementen. Durch den hohen Vorfertigungsgrad ganzer Bauteile wie Wände, Decken und Dächer, lässt sich die „Haus in Haus" Kita in sehr kurzer Zeit realisieren.

Um dem Charakter der Güterhalle gerecht zu werden, werden ausgewählte, erhaltenswerte Teile bewahrt und in die Gestaltung integriert.

Auf diese Weise wird das Gebäude für seine neuen kleinen Nutzer zu einem charmanten Geschichtenerzähler.

© AAg LoebnerSchäferWeber Freie Architekten GmbH 2018