KUN

STVE

REIN

Das Kurpfälzische Museum der Stadt Heidelberg beherbergt neben stadtgeschichtlichen und kunsthandwerklichen Abteilungen auch eine Gemäldegalerie sowie einen Raum für wechselnde Ausstellungen. 

Gemäldegalerie und Wechselausstellung sind in einem um 1990 errichteten Erweiterungsbau auf der Nordseite des Museumsgartens untergebracht, in dem auch der Heidelberger Kunstverein beheimatet ist. 

Die klimatischen Bedingungen innerhalb des Baus genügten zunehmend nicht mehr den restauratorischen Standards. Das Ausleihen von anspruchsvollen, empfindlichen Exponaten und eine Teilnahme am internationalen Ausstellungsbetrieb waren schon länger nicht mehr möglich.

Konzipiert wurde ein neuer, zweigeschossiger Baukörper, der anstelle des alten Glasfoyers direkt der Wechselausstellung vorgelagert ist. Das Erdgeschoss beherbergt das Foyer, das nun über eine Rampe barrierefrei erreicht werden kann.

Im Obergeschoss ist die neue Technikzentrale untergebracht.

BAUHERR

Stadt Heidelberg

ORT

Hauptstraße 97

Heidelberg

FERTIGSTELLUNG

2012

 

FOTOGRAF
Thomas Ott

Die Gestaltung des Ergänzungsbaus orientiert sich stark an der parkähnlichen Umgebung. Das vollständig verglaste Foyer fungiert in der Tradition einer Orangerie.

© AAg LoebnerSchäferWeber Freie Architekten GmbH 2018