BOEHRIN

GER

Das Boehringer Areal in Göppingen - Industrie, Handwerk und Architektur entwickelten sich an diesem Standort seit 1844 Seite an Seite zu einem einzigartigen Stadtbaustein. Durch sich verändernde Bedürfnisse und den Fortschritt des Nutzers wuchs das Boehringer Areal ständig mit. Die historisch wertvolle und denkmalgeschützte Bausubstanz wurde durch dieses Wachstum teilweise verfälscht und unter folgenden Zeitschichten verborgen. Ebenso verschwand die Verknüpfung des Ortes zur Stadt Göppingen. Sie ist nur noch in der Geschichte wiederzufinden.

ENTWURFSZIEL

  • Lebendiger und Zeitgemäßes Quartier, das als Teil der Stadt Göppingen wiederauflebt mit hohem 
Wiedererkennungswert und Identifikationscharakter für Göppinger Bürger und Boehringer Mitarbeiter 


  • Attraktiver und nachhaltiger Firmen- und Arbeitsstandort, dessen Struktur sich an verschiedene 
Nutzergruppen und Nutzergrößen anpassen kann 


Boehringer Areal Göppingen

 

Zweiphasiger Kooperativer städtebaulicher Ideenwettbewerb

AUSLOBERIN

Stadt Göppingen

Fachbereich Stadtentwicklung, Stadtplanung und Baurecht

PROJEKTPARTNER

GDLA Gornik Denkel landschaftsarchitektur partg mbb, Heidelberg

WETTBEWERBSERGEBNIS

2. Preis

W_Boehringerareal_Goeppingen_web_01.jpg

Vorhandene Strukturen sollen eingepasst und fortgeführt werden, die Quartiersränder verstärkt und akzentuiert werden.

Rückbau nicht erhaltenswerter und unflexibler Bestände.

W_Boehringerareal_Goeppingen_web_02.jpg
W_Boehringerareal_Goeppingen_web_07.jpg
W_Boehringerareal_Goeppingen_web_13-2.jp

Anlieferung und Zufahrt mit dem PKW erfolgt im Süden. Öffentliche Rad- und Fußerschließung führt durch das Quartier. Ein Boulevard bietet so Orientierung und Wiedererkennung.

W_Boehringerareal_Goeppingen_web_12.jpg
W_Boehringerareal_Goeppingen_web_11.jpg
W_Boehringerareal_Goeppingen_web_14.jpg
W_Boehringerareal_Goeppingen_web_15.jpg
W_Boehringerareal_Goeppingen_web_08.jpg
W_Boehringerareal_Goeppingen_web_09.jpg