RHEINSTET

TEN

Auf der durchdringenden Tiefgarage stehen 4 miteinander verbundene Baukörper, die zwei Innenhöfe bilden. Die Höhe der einzelnen Baukörper orientiert sich an den Vorgaben des Bebauungsplanes. Die Attikageschosse sind kleinteilig und differenziert als oberer Abschluss des Ensembles gestaltet und bieten darüber hinaus sehr attraktive Freiflächen.

Die Erschließungsflächen verbinden die Gebäudeteile zu einem Ensemble und wirken als Begegnungsflächen über die reine Funktionalität als Verkehrswege hinaus.

Nahezu jede Wohnung verfügt über eine differenzierte Eingangssituation mit Nische sowie über großzügige Freisitzangebote. Die Fenster folgen der inneren Wohnungsorganisation und bilden ein abwechslungsreiches Fassadenbild, sodass jede Seite ein individuelles Gesicht erhält.

Neue Stadtmitte Rheinstetten

Zweiphasiges Investoren- und Architektenauswahlverfahren

AUSLOBERIN

Stadt Rheinstetten

PROJEKTPARTNER

HEBERGER Immobilien GmbH, Schifferstadt

WETTBEWERBSERGEBNIS

2. Preis

Rheinstetten_Pikto1_web.jpg

Besondere Bedeutung kommt den Außenanlagen im EG zu. Hier wird durch eine fein abgestufte Ausbildung von öffentlich zu halböffentlich zu privaten Räumen ein differenziertes, für die unterschiedlichen gewünschten Nutzergruppen attraktives Wohnumfeld geschaffen, was der Identitätsbildung der hier wohnenden Menschen durch Bewegung und Aneignung dient.

Rheinstetten_Erdgeschoss_web.jpg

© AAg LoebnerSchäferWeber Freie Architekten GmbH 2018